Mein Dreiklang-Tinnitus war wie weg geblasen, ganz ohne Medikamente oder Infusionen

Hallo mein Freund,

an dieser Stelle nochmals vielen Dank für Dein entsprechendes Know-How in Sachen:
“Wie und wann stelle ich die passenden Fragen”

Als ich vor einigen Wochen mit meinem Tinnitus bei Dir anklopfte, war niemals für Dich die Frage präsent, ob Du mit mir arbeitest, sondern “NUR” wie.
Deine spezielle Art der Vorgehensweise war für mich abolutes Neuland. Wenn ich ehrlich bin, sogar mit ein wenig Angst verknüpft. Aus welchen Gründen auch immer, hast Du es nach kurzer Zeit geschafft, dass ich bei mir angekommen bin, und erstmals erkannte: 
“ICH BIN DER WICHTIGSTE MENSCH IN MEINEM LEBEN” Dafür DANKE 

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass eine Äußerung meiner Lebensgefährtin wenige Tage vorher, einen unbewussten “HÖR-KONFLIKT” verursacht hatte.
Meine Erinnerung an diesen Satz sind mir heute noch immer so präsent, nachdem ich bei unserer eigentlichen Arbeit die Emotionen erleben durfte, die an diese Worte geknüpft waren.
Für mich als Mann ein absolutes Neuland.
Dennoch hatte ich an diesem Tag das Gefühl, dass irgend etwas passiert war. Was, das weißt Du ja mittlerweile. Mein Dreiklang-Tinnitus war wie weg geblasen, ganz ohne Medikamente oder Infusionen.

Ich wünsche Dir, dass Du mit Deiner unkonventionellen und -verzeih mir den Ausdruck- verrückten Art, noch vielen Menschen erfogreich die Hände reichen darfst.

In diesem Sinne…
…bleib wie Du bist

Kurt 

Kommentar:

Hallo Kurt,
Ich DANKE Dir für Dein Feedback. 
Eine Sache ist allerdings nicht stimmig für mich. Dass ich bleiben soll wie ich bin. Dies bedeutet Stillstand. Und Stillstand ist für mich immer ein Rückschritt.

Mein Dreiklang-Tinnitus war wie weg geblasen, ganz ohne Medikamente oder Infusionen
Markiert in: